Mobile2b

Ablauf und Kosten eines App-Projekts

Ablauf und Kosten eines App-Projekts

Uns erreichen täglich Anfragen zur Umsetzung verschiedenster App-Ideen. Oft ist dabei die Frage nach dem typischen Ablauf eines App-Projekts eine der ersten. In diesem Beitrag möchte ich Ihnen vorstellen, wie ein App-Projekt bei uns typischerweise abläuft und was Sie bei einem gemeinsamen Projekt mit uns erwarten können. In unserem Entwicklungsansatz finden sich sowohl Methoden der agilen Softwareentwicklung, als auch Elemente des klassischen Wasserfallmodells wieder. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass gerade diese Kombination ein entscheidender Schlüssel zum Projekterfolg sein kann. Die folgende Abbildung veranschaulicht den gesamten Prozess, auf dessen einzelne Phasen ich im Folgenden im Detail eingehe.

1. Erstkontakt mit App-Idee

Die meisten Anfragen erreichen uns per E-Mail oder Telefon und beinhalten bereits eine grobe Beschreibung der angestrebten App-Idee. Jetzt die gute Nachricht: App-Projekte, bei denen es um die Digitalisierung von Geschäftsprozessen geht, müssen nicht mehr neu erfunden werden. In diesem Bereich bieten wir bereits die ausgereifte „SaaS“-Lösung myBusiness.AI, mit der Sie (gegebenenfalls nach individuellen Anpassungen) direkt loslegen können.

Fällt Ihre App-Idee nicht in dieses Raster gehen wir gemeinsam einen alternativen Weg. In einem ersten Gespräch können meist die wichtigsten Grundlagen geklärt und unter Umständen bereits eine Machbarkeitsanalyse durchgeführt werden. Je nach Fortschritt des Projekts auf Ihrer Seite wird ein erster gemeinsamer Konzept-Workshop geplant oder bereits mit der Erstellung von Lasten- und Pflichtenheft begonnen.

2. Gemeinsamer Konzept-Workshop

Wir bei Mobile2b haben den Anspruch, Sie in jeder Phase eines App-Vorhabens optimal zu unterstützen. Viele Interessenten kommen bereits mit einer bloßen App-Idee auf uns zu, ohne konkrete Planung für ein entsprechendes Umsetzungsprojekt. In diesen Fällen hat es sich bewährt, einen gemeinsamen Konzept-Workshop zu veranstalten. An einem solchen meist halbtägigen Workshop nehmen typischerweise ein technischer und ein fachlicher Vertreter von Mobile2b sowie ein gemischtes Team von Kundenseite teil. Ziel eines Konzept-Workshops ist es, Ihre Idee zu verfeinern und einer ersten technischen Bewertung durch unsere Experten zu unterziehen.

Oft hat sich gezeigt, dass sich ein App-Vorhaben in der gemeinsamen Diskussion deutlich verschlanken und fokussieren lässt, was wiederum Projektkosten und „Time-to-Market“ verringert. Wenn gewünscht, bedienen wir uns auch gerne den Konzepten des Lean Product Developments, welches die Entwicklung eines Minimum Viable Product (MVP) vorsieht, gefolgt von einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess basierend auf Endnutzer-Feedback. Neben der Definition von KPIs für das jeweilige App-Projekt sind auch Techniken wie Use Cases, User Stories und Wireframes häufig Inhalte eines solchen ersten Workshops. Mit Abschluss des Konzept-Workshops sollte der Erstellung eines Lastenhefts nichts mehr im Wege stehen.

3. Erstellung Lastenheft

Das sogenannte Lastenheft ist ein Dokument, welches das »Was« und »Wofür« einer App-Idee beschreibt. In diesem Dokument beschreiben Sie – bei Bedarf auch gerne mit unserer Unterstützung – welche Anwendungsfälle (Use Cases und User Stories) für die App existieren sollen und reichern diese Beschreibung mit groben Skizzen (Wireframes) an. Das Lastenheft enthält dabei nicht nur funktionale, sondern auch nicht-funktionale Anforderungen wie etwa in Bezug auf Performance oder Erweiterbarkeit der Anwendung. Das Lastenheft bildet die Grundlage für eine detaillierte technische Spezifikation – dem Pflichtenheft – dessen Erstellung den nächsten Schritt in einem App-Projekt darstellt. Bei Interesse lassen wir Ihnen gerne eine Vorlage für ein solches Lastenheft zukommen, in der alle wichtige Aspekte abgedeckt sind.

4. Erstellung Pflichtenheft und Angebot

Basierend auf dem von Ihnen vorgelegten Lastenheft erstellen wir das sogenannte Pflichtenheft. Dies ist ein Dokument, welches das »Wie« und »Womit«, also unseren Lösungsvorschlag beschreibt. Es ist als detailliertes Konzept zu verstehen, wie wir Sie bei der Umsetzung Ihres Vorhabens unterstützen möchten, welche Lösungen wir dabei vorsehen und mit welchen Umsetzungsaufwänden dabei zu rechnen ist. Dabei geht es nicht nur um die Formulierung von Zielen, sondern explizit auch um die Abgrenzung von Nicht-Zielen des Projekts. Die Erstellung des Pflichtenhefts geht meist direkt über in die Erstellung eines Angebots, auf dessen Basis Sie uns für die Umsetzung Ihres App-Vorhabens beauftragen können.

5. Gemeinsamer Kickoff-Workshop

Nach der Fein-Konzeption der App und der Beauftragung von Mobile2b veranstalten wir typischerweise einen Kickoff-Workshop, indem primär die Projektorganisation aufgesetzt wird. Dabei werden Verantwortlichkeiten und Deadlines festgelegt, aber auch Vereinbarungen zu Abstimmungszyklen und zu nutzenden Projektmanagement-Tools und Kommunikationsmedien getroffen. Bei Bedarf geben wir auch gerne eine Einführung in Ticket-basierte Workflows.

6. App-Entwicklung

Nun kann es endlich los gehen! Mit der eigentlichen App-Entwicklung beginnt die heiße Phase des Projekts. Wir sind fest davon überzeugt, dass eine enge Abstimmung mit Ihnen auch während dieser Phase essentiell für den Projekt-Erfolg ist. Daher vereinbaren wir mit dem meisten Kunden regelmäßige (z.B. wöchentliche) Abstimmungsrunden vor Ort oder per Telefon-/Videokonferenz. Diese „Jour Fixes“ geben Ihnen kontinuierlich Einblick in den Fortschritt der Entwicklung und zudem die Möglichkeit – falls notwendig – kleinere „Kurskorrekturen“ vorzunehmen. Gerne lassen wir Ihnen schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt in der Entwicklungsphase Alpha- und Beta-Versionen zukommen, damit Sie so schnell wie möglich einen echten Eindruck Ihrer App bekommen können. Zum Abschluss eines Projekts stellt das oben erläuterte Pflichtenheft die Grundlage für Ihre finale Abnahme der App und die Freigabe zur Veröffentlichung im App Store dar.

7. Veröffentlichung der App

Im Sinne eines ganzheitlichen Betreuungsansatzes übernehmen wir oft auch für unsere Kunden das Erstellen und die Verwaltung von Entwickler-Kontos bei Apple, Google & Co. sowie die Veröffentlichung von Apps in den verschiedenen Stores. Auf Wunsch erhalten Sie von uns dazu monatlich detaillierte Auswertungen über die wichtigsten Parameter wie Download-Zahlen oder App-Umsätze. Für weitere Informationen zum Thema App-Veröffentlichung lesen Sie gerne auch unsere Artikel zur Erstellung eines Apple Developer-Accounts für Unternehmen, der Veröffentlichung von iOS Apps im iTunes App Store und der Verteilung von iOS Apps als Custom B2B App.

8. Wartung und Support

Wir sind stets bemüht unsere Kunden langfristig und umfassend bei Ihren App-Vorhaben zu begleiten. Daher ist es mehr die Regel als die Ausnahme, dass wir auch während des Live-Betriebs der App Wartung und Support leisten. Dies können kleinere Bugfixes und sonstige kontinuierlich QS-Maßnahmen sein, aber auch die Modernisierung der Code-Basis oder die Anpassung der App auf neu veröffentlichte Betriebssystem-Versionen oder APIs gehören zu unserem kontinuierlichen Support. Typischerweise vereinbaren wir hierzu mit unseren Kunden Retainer-Verträge, die gleichermaßen Planungssicherheit und Flexibilität bieten.

„Nach dem Projekt ist vor dem Projekt“

Auch nach dem erfolgreichen Abschluss eines Projekts geht unser Engagement für Sie weiter. Mit wachsendem Erfolg Ihrer App wachsen typischerweise auch die Wünsche nach neuen Features oder anderweitiger Weiterentwicklung Ihrer App. Auf Grund der guten Planung und einer ausgefeilten Projektorganisation können Folgeprojekte mit minimalem Overhead angeschoben werden. Zusätzlich stehen wir Ihnen kontinuierlich als Sparringspartner zur Verfügung, etwa bei der Evaluation zusätzlicher Potentiale für Ihre App. Falls Sie mehr erfahren oder Ihr eigenes App-Vorhaben mit uns besprechen möchten, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.

Beispiele von Kundenprojekten finden Sie bei unseren Erfolgsgeschichten!