[vc_section][vc_row][vc_column width=“1/6″][/vc_column][vc_column width=“2/3″][vc_row_inner][vc_column_inner][vc_column_text]

Industrie 4.0 in der Armaturenfertigung

Industrie 4.0 hat seit kurzem auch in den Armaturensystemen der Albrecht Automatik GmbH aus Pulheim Einzug erhalten. Durch die Einführung der digitalen Maschinen-App „SafeGuard“ lassen sich Wartungsaufgaben an den Armaturen- und Ventilsystemen für Kraftwerks- und Industrieanlagen leichter und effizienter managen. „Mit dem „SafeGuard“ haben wir nun den Entwicklungsbaustein geliefert, den sich unsere Kunden gewünscht hatten. Der „SafeGuard“ ist eine autarke Lösung, welche in keine innerbetrieblichen Systeme eingreift. Die App- Lösung läuft störungsfrei und das Feedback unserer Kunden fällt durchwegs positiv aus“, sagt Jochen Meurer zuständig für Service, Vertrieb und Entwicklung.

In der Vergangenheit ging viel Zeit für die Planung und Durchführung von Wartungsarbeiten verloren. Erforderliche Dokumente waren nicht dort, wo sie sein sollten. Die Einhaltung der Prüfungsintervalle musste aufwendig überwacht werden. Aus diesen Gründen machte man sich mit dem Softwareunternehmen Mobile2b aus Köln an die Umsetzung einer Wartungsmonitor-App. In Zusammenarbeit mit dem Digitalisierungs-Experten entstand „SafeGuard“, eine mobile Tablet-Lösung zur Instandhaltung technischer Anlagen. Die Grundfunktion ist erstmal einfach: „Die Maschinen-App zeigt die verbleibende Zeit bis zur nächsten Wartung einer Systemkomponente durch Angabe der Tage sowie eine optische Ampel-Anzeige, in Deutsch oder Englisch. Alle Wartungstypen und Wartungsintervalle werden dem Ventiltyp entsprechend optimal konfiguriert.

Digitale Instandhaltung erleichtert Planung

Dadurch ergeben sich zugleich wichtige Vorteile für die Kunden von Albrecht Automatik. Dank der digitalen Lösung haben Fachkräfte zu jeder Zeit einen Überblick über ausstehende Instandhaltungsmaßnahmen. Über eine flexible Oberfläche können Sie wartungsbedürftige Systemkomponenten definieren und zugehörige Soll-Wartungsperioden festlegen. So kann beispielsweise bestimmt werden, dass monatliche Routineüberprüfung durch eigene Mitarbeiter durchgeführt werden darf, wohingegen eine 5-jährliche Generalwartung nur durch autorisierte Servicetechniker erlaubt ist.[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][vc_row_inner equal_height=“yes“ content_placement=“middle“ gap=“10″ css=“.vc_custom_1509008703277{background-color: #ffffff !important;}“][vc_column_inner][vc_column_text]

„SafeGuard erfüllt alle unsere Anforderungen, weil es übersichtlich und leicht zu bedienen ist. Somit hat es für unsere Kunden einen echten Mehrwert“

Jochen Meurer, zuständig für  Service, Vertrieb und Entwicklung bei der Albrecht Automatik GmbH

[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][vc_row_inner equal_height=“yes“ gap=“10″][vc_column_inner][vc_column_text]Zusätzlich ist für jede Systemkomponente ein PDF-Dokument, wie zum Beispiel eine technische Zeichnung hinterlegt, welche per Touch auf dem Display dargestellt wird. Dies ist insofern hilfreich, da die zu wartende Komponente ihre eigene Dokumentation quasi „mitbringt“.

Abgerundet wird die Wartungsmonitor-App durch die Anzeige von individualisierten Kontaktinformationen, die Mitarbeiter nutzen können, um mit dem Hersteller des zu wartenden Systems in Kontakt zu treten. Das Tablet ist zudem für Industrieumgebungen geeignet und nach Schutzklasse IP67 geprüft.

 

Erfassung von Echtzeitwerten mit Maschinen-App

Das soll nur der Anfang für Albrecht Automatik auf dem Weg der Digitalisierung sein. In Zukunft soll dem Anlagenbetreiber eine Erweiterung mit einer „Predictive Analytics“-Software wertvolle Zusatzinformationen liefern. „In den nächsten Schritten der Entwicklung wollen wir Echtzeitwerte unsere Armaturen erfassen, wie z.B. Schaltspiele, Drücke und Temperaturen, welche dann auch mit in die Berechnung der Wartungsintervalle einfließen werden. Somit können wir dem Kunden eine noch größere Sicherheit und Garantie der Funktion unserer Baugruppen ermöglichen,“ sagt Herr Meurer.

Mit dieser Industrie 4.0 App würde Albrecht Automatik in Kooperation mit Mobile2b ihrem gemeinsamen Ziel ein weiteres Stück näher kommen, und zwar durch ein smartes, verbrauchsabhängiges Instandhaltungsmanagement Maschinenausfälle auf ein Minimum zu reduzieren.[/vc_column_text][vc_video link=“https://www.youtube.com/watch?v=2pWD71vcovg“][/vc_column_inner][/vc_row_inner][/vc_column][vc_column width=“1/6″][/vc_column][/vc_row][vc_row full_width=“stretch_row“ css=“.vc_custom_1511344008571{background-color: #ffffff !important;}“][vc_column width=“1/4″][vc_column_text]

Projektpartner

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“3/4″][vc_column_text]

Albrecht Automatik GmbH

Albrecht-Automatik ist ein auf individuelle Armaturenbauten spezialisiertes Unternehmen. Markenzeichen des Programms sind dabei die hausinterne Konstruktion von Armaturen in Kompaktbauweise für Kraftwerks- und Industrieanlagen. Seit nunmehr fast 60 Jahren befasst sich Albrecht Automatik mit der Entwicklung und Herstellung von pneumatischen Geräten und liefert Sicherheits-Schnell-Schlussventile, zum Teil maßgefertigt, an Anlagenbauer der Energiewirtschaft in aller Welt.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][/vc_section]